Design-Ikone

die Vorgänger des TT


Natürlich hatte auch ich das ein-oder andere Auto bevor ich die Ehre hatte einen TT mein Eigen zu nennen.

Mein erstes Auto mit 18Jahren war auch bis heute das einzig Neue, mein Opa meinte ich solle doch bei meiner doch recht langen täglichen Wegstrecke ein vernünftiges Auto bekommen. So gab er mir ein paar viele Mark zu meinem ganzen Stolz, einem knallroten Renault Clio 1,2l 55PS dazu. Er hatte eigentlich nie Probleme und lief für seine geringe Leistung wie`d Sau! Er wurde dann in der Familie
nach ich meine 2,5 Jahren weitergereicht.

Der Zweite, wie sollte es auch anderes kommen bei einer zufriedenen Renault-Familie, war  ein gebrauchter Renault 19 in weiß. Wunderschön war er, mit dicken Schuhen (195/50/15). Leider stellten wir fest daß er einen verschwiegenen Unfallschaden hatte, so wurde das Fahrzeug eine Woche später zum Händler zurückgebracht und mein Bruder fand einen Ersatz hierfür: Wieder ein R19 mit 73PS aus über 1,7L Hubraum, diesmal in silber mit allem Schnickschnack drin, aber ohne breite Schuhe. Diese folgten später noch, genauso wie eine dezente Tieferlegung über Federn vorne, hinten wurde er einfach runtergew..t und noch ein tolles farbiges Momolenkrad verbaut. Der Remus-Sportauspuff lies nicht lange auf sich warten.

2 Jahre später wollte mir ein Kumpel seinen fast neuen 3er Golf GTI verkaufen, der Kauf scheiterte, allerdings lies mich dieser 3er Golf nie los. Bis heute wohl der schönste der inzwischen 6 Generationen.
So suchte ich und fand, einen schwarzen tiefen 2 Jahre alten Golf 3 GT mit 90PS und, wie soll es anders sein, mit (damals) dicken Schuhen.
Ein tolles Auto, nach 5 Tagen Golf hatte ich ne neue Freundin (ob`s nur am Golf lag?).
Später kam ein Remussportauspuff, abgedunkelte Rücklichter und Nebellampen, eine gute Soundanlage mit Bassrolle und schon hatte ich einen der schönsten Golfs in der Umgebung.
Er machte mir super viel Freude, speziell nachdem auch noch gelbe Konidämpfer verbaut waren. Nach 3 Jahren jedoch überschätzte ich das tolle Fahrwerk kollosal und schoß über eine Verkehrsinsel. Und das mit blockierender Vorderachse. Der gute überlebte das nicht und war hinterher ein wirtschaftlicher Totalschaden. Vielleicht stand das wieder in Verbindung mit der Freundin, denn kurz vorher verließ Sie mich.

Nun war also wieder suchen angesagt, jeder dachte ich kaufe mir jetzt, da wieder ohne Frau, ein kleines Cabrio. Aber nein, die Vernunft kam durch und ich erstand mein nächstes Auto, einen VW Passat 3B. Der erste Vorführwagen unseres VW/Audipartners war Rentnerhellblau, eine Limousine mit sage und schreibe 1,6 Liter Hubraum und 100PS - die Ausgeburt an Antriebsleistung. Ziemlich nackt ausgestattet wurde von mir zumindest noch eine geile Soundanlage verbaut, vorne ein richtig teures 2-Wegesystem von MB Quart, hinten ein 30er Bass im geschlossenen Gehäuse, und schon hatte ich das richtige Gefährt um auf meine Modellautorennen zu kommen. Die Asphaltschneider blieben drauf, genau wie die serienmässige Höherlegung. Dieses Geschoß fuhr ich von Anfang 97 bis Ende 99, dann ging mir neben sämtlichen Kinderkrankheiten die der Bock hatte der fehlende Durchzug so auf den Senkel, daß ich zum inzwischen reinen Audidealer ging und sagte ich hätte nun gerne was Ausgereiftes.

So kam eine Probefahrt mit einem A4 B5 Avant als Facelift mit 1,9TDI und 110PS. Ich wollte keinen Diesel, und mich nervte schon nach 500m dieses Gerappel. Aber nachdem mein Händler mich überredete das Auto trotzdem mal über`s Wochenende zu fahren, und ich mich von den Drehzahlorgien meines 1,6ers entfernte, machte die souveräne Kraftentfaltung zusehends Spaß und ich stand Montags beim Freundlichen um die Kiste zu kaufen.
Er war gut ausgestattet, aber nicht nur aussen blau, sondern auch innen. Die Sitze, das Armaturenbrett, das Lenkrad, die Teppiche; alles blau.
Es gab weder Sportsitze noch Bosesound. Und der Sound war oftmals echt ein Problem für mich. Zuvor diese geile Anlage im Passat, und nun dieses mittelmässige Originalsystem, das war schon hart. Ich entschied mich trotzdem nichts zu ändern, einzig ein paar 18Zoll bei schöner 50mm Tieferlegung wurden irgendwann spendiert.Inzwischen hatte ich sogar eine Digicam, so kann ich endlich auch mal ein Foto liefern.



Nach ungefähr 4Jahren und über 100tkm im eigentlich guten A4 B5 verstarb hinten links ein Lautsprecher bei "In your eyes" von "Silver".
Ich hatte Urlaub und ging zum Fruendlichen, Lautsprecher kaufen. Ich hatte ja Zeit und ging auch mal zu den Gebrauchten, da stach mir eine B6 Limo mit 2,5Liter TDI ins Auge, das Ganze noch mit dem schicken S-Line Paket veredelt. Am nächsten Morgen machte ich eine Eintagesprobefahrt, kam zurück und? Nein, ich kaufte ihn nicht.
Der Motor klang geil, so heiser und erdig irgendwie, aber er war untenherum sehr träge im Vergleich zum kleineren 1,9er, außerdem im Unterhalt zu teuer. Aber die tolle Qualität des B6 lies mich nicht los. Und schon gar nicht diese tolle S-Lineausstattung und das enorm viel bessere Audi-Soundsystem.
So wurde also im Internet gesucht, ein A4 B6 Avant musste es sein, S-Line, möglichst schwarz und ne Sitzheizung. Das Ganze mit nem 1,9TDI mit 130 Pumpe-Düse-PS. Und wer suchet der findet; und das auch noch mit serienmässigen 18 Zöllern!
Ich fand ihn in Reutlingen, ca. 70km von mir. 13 Monate alt und 5500km. Der Deal dauerte ein paar Tage, es kam mir vor wie Jahre! So war ich also Besitzer eines neuen Lautsprechers und Inhaber von diesem wirklich tollen Gefährt:

 


 

Mit diesem Auto dürfte ich bisher am zufriedensten gewesen sein, die Soundanlage war echt gut, die Sitze nur genial und das Handling des von mir um 15mm tiefer gelegten S-Linefahrwerks war einfach nur gut. Gechipt wurde nach 48tkm von Evotech danach hatte der kleine TDI ca. 155PS und 370Nm Drehmoment, dadurch war der A4 bei günstigen 7,2Liter Diesel/100km die ich das Jahr durch brauchte auch echt gut befeuert.
Mitte/Ende 2008 also dann hatte ich ihn 5 Jahre. Ich habe 112tkm damit runter gespult und verkaufte ihn mit 117tkm und 6 Jahren um auf den TT umzusteigen.




zum Seitenanfang