Design-Ikone

Winterräder

=> UPDATE 06.11.2009
=> UPDATE 09.01.2010
=> UPDATE 10.04.2011
=> UPDATE 03.2014


Leider muß auch ich, obwohl wir in einer schneearmen Gegend wohnen doch irgendwann die Winterräder montieren, fahre ich doch täglich mit dem TT zur Arbeit.

Nach kleinen Schwierigkeiten im
Umgang mit meinem Rangierwagenheber konnte ich meine Winterreifen im Winter 2008 das erste mal montieren.

Ich hatte sie gebraucht gekauft, mit eigentlich gutem Zustand, aber mehr dazu später.

So sah er im Winter 08/09 dann aus mit den Borbet LS in 7x17 ET38 und Conti Winter Contact TS810 225/50/17 98H




 
Da ich mich nie so richtig mit der Optik der Borbet-Felgen anfreunden konnte und das Fahrverhalten (durch das deutliche mehr an Gummi im Vergleich zur Sommerbereifung und den gleichzeitig im Verhältnis recht schmalen weichen Winterreifen) eher als schwammig zu bezeichnen war, ich ständig mit schlimmsten Vibrationen trotz verschiedenster Nachwuchtorgien zu kämpfen hatte, habe ich diese Räder inzwischen verkauft. 3 Mal versuchte ich nachzuwuchten, die Reifen wurden auf der Felge verdreht, alles probiert, aber die Vibrationen waren nicht in den Griff zu bekommen.


Ich habe mir nun die Original Audi Y-Speichen-Schmiedefelgen in 8,5x17" angeschafft.

Original musste es diesmal sein, da ich mit den Borbet-Rädern durch die Zentrierringe immer etwas mit Vibrationen um 140km/h zu kämpfen hatte, auch das Nachwuchten brachte hier nicht die gewünschte Abhilfe, da der TT sehr empfindlich auf die kleinste Toleranz der Mittenzentrierung reagiert.


Dort wollte ich für den Winter 2009 flammneue Winterreifen Dunlop Winter Sport 3D in 245/45/17 99V aufziehen lassen, durch den kurzfristigen Kälteeinbruch im Herbst gestaltete sich das Besorgen der Reifen jedoch etwas schwierig, da die Reifenlager leer waren.

So wurde ich von verschiedenen Händlern vertröstet, teilweise prophezeite man mir sogar daß ich den Dunlop nicht mehr für die Saison 2009 erhalten könnte, ich wollte aber keinen Anderen, da er
seit 2 Jahren jeden Winterreifentest in der Nässeperformance dominiert, und genau das brauchen wir hier in unserer recht milden Winterregion.

Aber dank Internet bekam ich dann doch noch meine Wunschbereifung, und zwar flammneu  in der KW41 produziert.

 
Ich denke die 1,5" mehr an Felgenbreite und der gleichzeitig 2cm breitere Reifen werden das Fahrverhalten im Vergleich zu den letztjährigen Winterreifen doch positiv beeinflussen.

Und da wir wie oben schon erwähnt kaum Schnee haben, sollte sich der breite Reifen in kaum einer Situation als nachteilig herausstellen.

So gefällt er mir jetzt deutlich besser:


 


 



09.01.2010

Zum Fahrverhalten kann ich nach nun 2000 gefahrenen km folgendes berichten:

Der Dunlop Winter Sport 3D geht wirklich als Premiumreifen durch.
Er ist sehr sehr leise und laufruhig, und das wirklich unter allen Bedingungen.

Keinerlei Vibrationen oder Ähnliches konnte ich bisher wahrnehmen, nach dem letzten Winter für mich ein Traum!

Im Trockenen, speziell bei Temperaturen um 10Grad+ stellt man jedoch schnell fest daß man keine Sommerreifen fährt, das Fahrverhalten ist durch die feinen Lamellen und die weiche Mischung bei weitem nicht richtig sportlich sondern immernoch als leicht schwammig zu bezeichnen.

Und das trotz der 245er Breite.

Eventuell werde ich mal den Luftdruck erhöhen, aber bislang machen Hochgeschwindigkeitsfahrten deutlich über 200km/h keinen Spaß und sind eher schweißtreibend, bei Landstraßengeschwindigkeiten ist das Fahrverhalten aber zufriedenstellend.

Auch ist die Bereifung um die Nulllage recht zippelig, kleinste Korrekturen am Lenkrad setzt sie sofort in Richtungsänderungen um.

Im Trockenen bei 13 Grad minus kann man eigentlich kaum Gripverlust zu den warmen Temperaturen feststellen, der Reifen wird eher sogar besser.


Ganz positiv verhält er sich bei Nässe, wie auf Schienen geht`s dort voran, selten wird man im Regen ein so gutes Einlenken verspürt haben wie mit dem 3D.

Auch bei Nässe nahe 0Grad und Salz auf der Fahrbahn verhält sich der Reifen sensationell und lässt Kurvengeschwindigkeiten zu die kaum unter denen im Trockenen liegen.

Auch im Schnee und Schneematsch spürt man schnell daß der Dunlop hier die Referenz bildet und zieht fast allen Anderen davon.



Update 10.04.2011

In diesem Winter hat sich ein noch deutlich besseres Bild des Dunlop gezeigt.
Da er etwas weniger Profil aufweisst, aber vor allen Dingen nicht so sehr frisch wie im ersten Winter, fährt sich mein Winterreifen jetzt kompromisslos gut. Die Schwammigkeit bei über 200km/h ist nahezu komplett verschwunden, und der Winterreifen ist für mich ein vollwertiger Reifen welcher wahnsinnigen Spaß bereitet, weil er eben leiser, leichtfüssiger ist als der Sommerreifen, und definitiv besser lenkt.


Update 03/2014

Auch in der Wintersaison 2011/2012 und 2012/2013 fuhr ich diese 17" Räder auf meinem Roadster, mit der Zeit lies aber die Wintertauglichkeit nach.
Der Reifen härtete etwas durch, auf der Vorderachse war kaum mehr Profil, vielleicht noch 3mm und somit zu wenig für den Wintereinsatz. Also mussten Neue her.
Der Hintere hatte noch zwar 6mm, dennoch kam nach 4 Jahren und ca. 24tkm auch da der Wunsch nach neuen Reifen auf.
Die Reifen wegwerfen wollte ich aber auch nicht.
Ein Verkauf von gebrauchten Reifen machte keinen Sinn, der Verkauf als Komplettrad jedoch schon.

Ich erstand recht günstig nagelneue 18"-RS-Serienfelgen, verkaufte meine 17" Winterräder und kaufte mir neue Winterreifen für die Saison 2013/2014.
Da ich mit dem Dunlop sehr zufrieden war, der Nachfolger 4D jedoch nicht allzu gelungen scheint, wurde natürlich wieder der Dunlop 3D montiert, diesmal in 245 40R18 und sogar als AO (Audi Original) typisiert.

Das Fahrverhalten damit ist eigentlich überragend, wieder mal wird bestätigt, daß 18" Bereifungen einen guten Kompromiss aus Restkomfort und Sportlichkeit bieten, auch im Winterreifenbereich.

Schaut schon schick aus!

Übrigens, auch hier fällt die jährlich nachlassende Nässetauglichkeit des Dunlop 3D auf. Wer also anstrebt, seine WR länger als 4 Jahre zu fahren, der sollte eventuell auf andere Produkte setzen.