Design-Ikone

Navihalterung

.  

Navi- und Smartphone-Halterung
für den AUDI TT 8J & 8N und den AUDI A3 8V & 8P/A

Update 13.09.2013: A3 8V

Wer kennt es nicht, das Problem mit dem Navigieren?!

Festeingebaute Navis sind entweder total veraltet und können kaum was, oder aber es gibt DVD-Navianlagen für weit über 2000€ die aber auch nicht viel mehr können als ein mobiles Navi für unter 200€. Eine Tourplanung am PC mit späterer Übertragung der Route kann man auch nur mit mobilen Navis...
Oder man nutzt einfach sein Smartphone.

Nur wohin mit diesen Geräten? Wie befestigen?
Natürlich, mit der originalen Saugnapfbefestigung an die Scheibe kleben und los geht`s...

Das sieht aber weder gut aus, noch sieht man noch vernünftig zur Frontscheibe raus, speziell beim TT fehlt in diesem Fall ein großer Bereich des Sichtfeldes.
Die Bedienoberfläche des Navis ist zu weit entfernt, man muss sich immer strecken um an den Touchscreen zu kommen, gleichzeitig ist der Bildschirm doch recht weit weg und kleine Informationen schlecht abzulesen.

So wurde ich von Tobi (der länger schon eine feste Halterung für den TT 8N entwickelt hatte) auf die Idee gebracht eine steckbare Halterung für den TT 8N und 8J und den A3 8P/A und den brandneuen A3 8V zu bauen, die das Navi im normalen Sichtfeld platzieren lässt, ohne jedoch zu viel Rundumsicht zu nehmen.

Das Ergebnis seht Ihr hier:



Die Halteplatte wird einfach hinter die Lüftungsdüsen gesteckt, die Lüftungsverstellung bleibt dabei völlig unbeeinflusst.

Das Navi wird bei Nichtbenutzung einfach mit der Halterung abgezogen, nichts verbleibt am Fahrzeug.

Nachdem die Carbonvariante viel zu aufwendig war, und sich nicht bewährt hatte, habe ich zwei andere Varianten für den TT 8J laserschneiden lassen, und zwar aus 1mm Edelstahl gebürstet "klein" und "groß". 2016 wurde die kleine Variante noch etwas stylischer, und zusätzlich eine asymmetrische Variante entworfen, um eventuell ein zweites Blech um 180 Grad gedreht zwischen der 2.ten und dritten Lüftungsdüse einzustecken.

Die kleine Variante ist gedacht um ein Teil der Originalhalterung anzuschrauben (bei meinem Navigon völlig Problemlos), die größere Variante ist gedacht um eventuell auch noch den Saugnapf drauf unterzubringen. In diesem Fall ist einfach das Blech so groß gewählt, dass ein Saugnapf noch drauf passt, gleichzeitig ist das Blech ungebohrt. Dieses habe ich auch ungebürstet herstellen lassen.
Da nicht alle Saugnäpfe vernünftig halten, hat sich von Hama die "Adapterplatte für Saughalter" (
ein spiegelglattes Klebepad) bewährt.

Für viele Navigationssysteme gibt´s übrigens die original Befestigungsplatte/Halteschale recht günstig zu kaufen
, geschraubt ist sicher besser als mit dem Saughalter.
Diese kann man mit einer selbstgebastelten Distanz (z.B. schräg abgesägtes Rundmaterial aus Alu oder Konuststoff) ans Blech schrauben, fertig ist die Halterung. Für mein 2016 angeschafftes Garmin habe ich diese Distanz sogar drehen lassen, und kann somit den Blickwinkel wie beim Originalsaugnapfhalter auch korrigieren.

Da das Blech gerade mal 1mm stark ist, ist es wichtig, größere Geräte so nah wie möglich an den Lüftungsdüsen zu befestigen, um eine Aufschwingen des Blechs zu verhindern.

Inzwischen habe ich die große Variante auch für den TT 8N machen lassen, genauso die große Variante für den AUDI A3 8P und 8PA.

Für den A3 8V war es nicht ganz einfach, die richtige Position der Anbaugeräte zu finden, da alle aktuellen A3 einen Bildschirm im Armaturenbrett haben.
Dieser sollte voll ablesbar bleiben, gleichzeitig wollte ich möglichst wenig der Lüftungsdüsen verdecken und der Saugnapfhalter sollte auch drauf passen. Das A3-Logo durfte auch nicht fehlen.
Das Vorhaben ist gut gelungen!

Diese Art Navigationshalter hat sich bisher absolut bewährt und stellt für mich und meinen Bekanntenkreis eine nahezu perfekte Lösung dar, da viele eher selten mit Navi fahren, muss das Navi sekundenschnell (de)montierbar sein und man wünscht sich keine bleibende Halterung im Fahrzeug.
Perfekt auch bei Leasingfahrzeugen.
Ausserdem fügt sich das Edelstahlblech optisch hervorragend im Innenraum ein.

Hier die verschiedenen Varianten die ich aus Edelstahl gemacht habe, und deren Anwendungsbeispiele:


Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden: Kontakt





zum Seitenanfang